Die Lage in Lateinamerika
Trends in Politik und Wirtschaft alle zwei Wochen

NEWS     LATIN AMERICA BRIEF

LATIN AMERICA BRIEF

China startet eine neue Investitionsoffensive in Südamerika

Brasilien wird zur Blaupause für die Expansion in die Wertschöpfungsketten der Industrie sowie in F&E. Das ist vor allem für westliche Konzerne Konkurrenz.

Wie die Wahlen in El Salvador die Politik in Lateinamerika beeinflussen könnten

Nach der Wiederwahl Nayib Bukeles könnte dessen Politik der harten Hand gegen Kriminalität und den Rechtsstaat in der Region Nachahmer finden.

Ausblick 2024: Kann Lateinamerika seine lange Stagnation hinter sich lassen?

Die Chancen dafür stehen gut. Das weltweite Interesse an der Region wächst und sie bleibt stabil in einer Welt zunehmender Krisen.

2023 – das Jahr, in dem die Geopolitik nach Südamerika kam

Die Region wird zunehmend in die Auseinandersetzungen der Weltmächte hineingezogen und lokale Konflikte drohen, geopolitisch aufgeladen zu werden.

Befinden sich EU und Mercosur im Endspurt zum Abkommen?

Vor allem Präsident Lula da Silva setzt sich stark dafür ein, noch zu einem Ergebnis zu kommen. Zieht die EU mit?

Lateinamerika wird als Öllieferant für den Weltmarkt wichtiger

Guyana, Brasilien und Argentinien steigern die Produktion, dagegen verlieren Ecuador, Mexiko, Kolumbien und Venezuela an Bedeutung.

Die Aussichten für Argentiniens Wirtschaft sind so gut wie seit langem nicht mehr

Das Land könnte wie kaum ein anderes von der veränderten Geopolitik und Energiewende profitieren. Aber dafür braucht es einen klaren Reformkurs.

Venezuelas Ölindustrie bekommt wieder Anschluss an den Weltmarkt

Die Regierung hat für 2024 saubere Wahlen zugesagt. Dafür lockern die USA ihre Sanktionen. Ungewiss bleibt, ob sich Präsident Maduro an die Zusage hält.

Der Mercosur ist uneins

Einer gegen alle: Argentinien streitet über Wasserrechte auf dem Río Paraná. Nach den dort anstehenden Wahlen könnte es noch schwieriger werden, eine gemeinsame Position zu finden.

„Das BIP Lateinamerikas ist zweimal so groß wie das von Indien…

…jedoch mit nur einem Drittel der Bevölkerung“. Megainvestor Claure glaubt, dass die Region die besten Jahre seit Langem vor sich haben könnte.

“China’s loss is not Mexico’s gain”

Das Land setzt weiter auf einen Investitionsboom durch das Decoupling der USA von China. Das Potenzial ist erst teilweise ausgeschöpft.

Gute Nachrichten vom Amazonas – doch wie reagiert jetzt die EU?

Brasiliens Amazonasrodungen sinken erstmals wieder. Gleichzeitig will Präsident Lula Südamerikas Regierungen zur Regenwaldrettung vereinen.

Die EU und Lateinamerika nehmen wieder Kontakt auf

Der EU-CELAC-Gipfel brachte Investitionen von 45 Mrd. US$ für die Infrastruktur der Region und Zuversicht für das EU-Mercosur-Abkommen.

Brasilien gelingt eine historische Steuerreform

Sie könnte umfassende Verbesserungen in den Rahmenbedingungen für die Wirtschaft bewirken und einen Wachstumsschub auslösen.

Buenos Aires, Santiago und Montevideo führen bei Lebensqualität in Lateinamerika

Lateinamerikas Business-Städte sind im internationalen Vergleich teuer – aber bieten gleichzeitig nur mittelmäßige Lebensqualität.

Kann Brasilien zur „Schweiz Lateinamerikas“ werden?

Gut sind die Aussichten für die Stabilität von Wirtschaft und Währung, aber Regierung und Kongress ringen um den wirtschaftspolitischen Kurs.

Die Chancen für ein EU-Mercosur-Freihandelsabkommen sinken

Umweltschützern geht der Amazonasschutz im Abkommen nicht weit genug. Gleichzeitig verliert Präsident Lula an Strahlkraft als Integrationsfigur.

Ist der Wahlausgang in Chile der Beginn eines Rechtsrucks in Lateinamerika?

Noch Ende 2021 wählte eine Mehrheit den Linken Gabriel Boric. Bei den Wahlen zum Verfassungsrat gibt es einen konservativen Erdrutschsieg.

Druck auf die Zentralbanken und Finanzminister in Lateinamerika steigt

Trotz des Wirtschaftswachstums von 2,1 Prozent will die Politik der sich eintrübenden Konjunktur mit Zinssenkungen begegnen.

Brasilien und Mexiko haben das gleiche Problem: Sie wachsen zu wenig

Die wichtigsten Ökonomien der Region entwickeln sich derzeit erstaunlich ähnlich, haben aber völlig unterschiedliche Strukturen.

EIU-Demokratie-Index: Chile steigt auf, Mexiko verliert

In Südamerika konnten sich die Demokratien behaupten: Das gilt besonders für Brasilien, Kolumbien und Chile.

Deutschland und Südamerika aktualisieren ihre Beziehungen – dafür wurde es auch Zeit

Die Kanzler-Reise ebnet den Weg für eine engere Zusammenarbeit mit der lange vernachlässigten Region.

Der Bundeskanzler besucht Südamerika – das Timing könnte nicht besser sein

Für Brasilien, Argentinien und Chile, aber auch die deutsche Wirtschaft setzt die Reise ein wichtiges Signal.

EU-Mercosur-Abkommen: Ist 2023 die letzte Chance?

Beim jüngsten Gipfeltreffen zeigte sich der Mercosur uneins. Dringend sind Impulse aus Brasilien für eine neue Integration Südamerikas nötig.

Geopolitisches Tauwetter mit den USA macht Venezuela wieder interessant

Vier Jahre war das Land international ein Paria. Das ändert sich gerade. Die deutsche Wirtschaft sollte Venezuela wieder im Blick behalten.

Die Interamerikanische Entwicklungsbank steht vor dem Führungswechsel

Ein agilerer Geldgeber mit mehr Risikofreude und Kapital wäre ein Gewinn für die Region.

Aus Brasilien kommen positive Signale für die Demokratien weltweit

Die demokratischen Institutionen des Landes wurden zuletzt auf harte Proben gestellt, aber sie haben sich bewährt.

Lateinamerikas Wirtschaft gerät in den Sog der kriselnden Weltwirtschaft

Die Wachstumsaussichten trüben sich ein, aber die Region ist bei der Inflationsbekämpfung viel weiter als Europa oder die USA.

Die Wahlen in Brasilien haben die politische Landkarte Lateinamerikas bereits verändert

Rechtskonservative Kräfte werden in Kongress und Bundesstaaten dominieren, auch wenn noch kein neuer Präsident feststeht.

Brasiliens Wirtschaft steht überraschend positiv da

Mit 2,6 Prozent BIP-Wachstum, niedriger Arbeitslosigkeit, einem stärkeren Real sowie hohen Investitionszuflüssen sind die Aussichten günstig.

Ausländische Konzerne vorsichtig mit Investitionen in Lateinamerika

Vor dem Verfassungsentscheid in Chile und den Wahlen in Brasilien zögern Anleger mit ihrem Engagement. Eingetrübte Wachstumsaussichten kommen hinzu.

Die Weichen für die Zukunft der Demokratien in Südamerika werden gerade gestellt

Der Amtsantritt von Präsident Petro in Kolumbien, der Volksentscheid über die neue Verfassung in Chile und entscheidende Wahlen in Brasilien stehen an.

Der Mercosur orientiert sich nach Asien

Mit Singapur wurde gerade eine Freihandelszone vereinbart und Uruguay will sich gegenüber China öffnen, während sich EU und EFTA zurückhalten.

In Lateinamerika sitzen Falken an den Schalthebeln der Zentralbanken

In Zeiten der Inflation wird dort wohl aufgrund bitterer Erfahrungen frühzeitig gegengesteuert.

Lateinamerikas Ökonomien verlieren weiter an Wettbewerbsfähigkeit

Dennoch scheinen sich Investoren aufgrund der Größe der Binnenmärkte für die Region zu entscheiden.

Wird Lateinamerika vom Abzug der US-Unternehmen aus China profitieren?

Wenn sich die Region durch die Verbesserung von Geschäftsklima, Infrastruktur und Logistik zur attraktiven Alternative entwickeln kann.

Wahlprognosen werden schwierig in Lateinamerika

Vertreter der traditionellen Parteien haben es an den Wahlurnen derzeit schwer. Aber können die Überraschungssieger ihre Versprechen auch einlösen?

Lateinamerika sucht die Neutralität in der Geopolitik

Washington hat Mühe, die Staatschefs der Region zum Summit of the Americas zu versammeln. Zu sehr wurden die Länder vernachlässigt – eine Warnung auch für die EU?

Uruguay und Costa Rica weltweite Vorbilder als Demokratien

Auch wenn starker Druck auf den Systemen lastet, bleibt Lateinamerika nach Nordamerika und Westeuropa die Region mit der höchsten Demokratiedichte.

Warum Brasilien und Südamerika durch den Ukraine-Konflikt wichtiger für uns werden

Wegen des Reichtums an Rohstoffen, Energieressourcen und Agrarprodukten wird die Region heiß begehrt – diese Entwicklung darf nicht übersehen werden.

Mexikos Zukunftsaussichten verdüstern sich, wirtschaftliche Rahmenbedingungen jedoch solide

Jüngste Maßnahmen der Regierung geben nicht nur in der Wirtschaft Anlass zur Sorge, trotzdem bleiben die Finanzen stabil.

Lateinamerika stimmt überraschend geeint gegen Russland

Auch Mexiko und Brasilien haben in der UN-Vollversammlung die Invasion der Ukraine verurteilt. Die ökonomischen Auswirkungen sind noch ungewiss.

Überraschend gute Aussichten für Lateinamerikas Wirtschaft

Trotz Omikron und hoher Inflation setzen ausländische Investoren auf die Region. Das stärkt die Kaufkraft.

Argentinien und Brasilien nähern sich Russland und China an

In der aktuellen Konfrontation zwischen China, Russland und dem Westen könnte sich auch Südamerika von Europa entfernen.

Ein Angebot der OECD an Südamerika

Brasilien, Argentinien und Peru haben jetzt die Chance, durch eine OECD-Mitgliedschaft als Wirtschafts- und Investitionsstandort attraktiver zu werden.

COVID-19 ist zurück – auch in Lateinamerika

Aber einzelne Ökonomen sehen in der hohen Inflation die größere Bedrohung für das Wirtschaftswachstum in der Region.