Wir sind der Lateinamerika-Ausschuss
der Deutschen Wirtschaft

Der Lateinamerika-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (LADW) bündelt die Kompetenz der Industrie, um die Wirtschaftskooperation zwischen Deutschland und Lateinamerika noch fokussierter, effizienter und umsetzungsstärker zu gestalten. Angesiedelt ist das Unternehmensgremium beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin.

DIE NEUE CEO AGENDA FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT LATEINAMERIKA

 

Eine Publikation von LADW und McKinsey & Company für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft.

© iStock | sanjeri

Foto von Andreas Renscher
LADW Zitat

Andreas Renschler, Vorsitzender des LADW

„Lateinamerika ist eine wichtige und chancenreiche Region für deutsche Unternehmen. Mit dieser Überzeugung treten wir an.“

© TRATON SE

© iStock | Fyletto

ÜBER UNS

Der LADW vertritt die Interessen der deutschen Wirtschaft kontinuierlich gegenüber den Partnern aus Politik und Wirtschaft in Deutschland und Lateinamerika. Er setzt sich für den konsequenten Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit ein.

© iStock | PhonlamaiPhoto

Unsere Mitglieder

Im LADW engagieren sich führende Vertreter der deutschen Wirtschaft mit starkem Lateinamerika-Interesse.
Lernen Sie uns kennen. Mehr über unsere Mitglieder

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNSERE MITGLIEDER

News and More

Sunday Brief No°10 Januar 2019

Worauf es jetzt in Lateinamerika für uns ankommt

Die neuen Präsidenten in Brasilien und Mexiko wagen einen großangelegten Neuanfang, der die gesamte Region umkrempeln wird.

„Brasilien und Mexiko – zwei Richtungen, ein Auftrag: Reform“

Die eindeutigen Wahlsiege von Andrés Manuel López Obrador in Mexiko und Jair Bolsonaro in Brasilien zeigen, welch große Hoffnungen die Menschen in beiden Ländern in den Wechsel setzen.

Regierungswechsel für Lateinamerikas wichtigste Märkte

In Mexiko und Brasilien sind neue Präsidenten angetreten. Wie sie regieren werden, ist noch völlig offen. Sicher ist: Sie werden das politische und wirtschaftliche Klima in Lateinamerika verändern.

News

Deutschland unter den Schlusslichtern bei Handel und Investitionen in Lateinamerika: LADW plädiert für Kursänderung

LADW und McKinsey & Company stellen die Studie „CEO Agenda“ für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Lateinamerika auf der Lateinamerika-Karibik-Konferenz von Bundesaußenminister Maas vor.

Zeitenwandel in Lateinamerika – warum es sich lohnt, genauer hinzusehen

In einem Meinungsartikel blickt der LADW Vorsitzende Andreas Renschler auf die Lage in Lateinamerika.

Warum Lateinamerika?

Strategisch zwischen Atlantik und Pazifik positioniert schaffen 650 Millionen überwiegend junge Konsumenten einen innovationsfreudigen Markt mit großem Potenzial und einem BIP von 5,5 Milliarden US-Dollar. Seit über hundert Jahren haben deutsche Firmen den Weg hierher gefunden. Heute werden sie als Teil der Gesellschaft wahrgenommen.

Gemeinsamkeiten in politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Grundwerten machen Lateinamerika zu einem wichtigen Verbündeten Deutschlands, vor allem bei entscheidenden Anliegen wie Handel, Klimaschutz oder Energiepolitik.

Fakten

Grad der Urbanisierung 78 %
Stimmen in den Vereinten Nationen 17 %
Zugang zum Welthandel 70 %
Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen 56 %
Anteil an Süßwasserreserven der Welt 33 %

Keyfacts Deutsche Unternehmen in Lateinamerika

0

FIRMEN

0

MITARBEITER

0

EURO INVESTITIONSBESTAND

0

EURO JAHRESUMSATZ

Was wir wollen
Intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Lateinamerika durch Schaffung und Förderung aktiver und kollaborativer Beziehungen zwischen Regierungen und Unternehmen.
Wer wir sind
Ein repräsentativer Mitgliederkreis von Meinungsführern und Entscheidungsträgern aus der deutschen Wirtschaft, die für die Wirtschaftskooperation mit Lateinamerika stehen.

Was wir machen
Wir setzen konkrete Impulse für den Ausbau der bilateralen Beziehungen mit Lateinamerika und fordern bzw. fördern zugleich die politische Flankierung der Zusammenarbeit.