Wirtschaftsminister Paulo Guedes im Gespräch mit dem LADW

Ehrengast auf der diesjährigen Mitgliedersitzung des LADW war der Finanz- und Wirtschaftsminister Brasiliens Paulo Guedes. Die LADW-Mitgliedern haben mit dem Minister über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage Brasiliens und die Perspektiven für die Zusammenarbeit mit Deutschland beraten.

Minister Guedes bekräftigte dabei, dass Brasilien sehr an der Kooperation mit der deutschen Wirtschaft interessiert sei. Die deutschen Gesprächspartner machten klar, dass dies auch ihrerseits gelte – gerade angesichts der Auswirkungen von Pandemie und Klimawandel für ein Exportland wie Deutschland. Darum sei auch das EU-Handelsabkommen mit dem Mercosur so wichtig. Dass seine Ratifizierung zwei Jahre nach dem politischen Abschluss noch nicht beginnen konnte, bereitet der deutschen Wirtschaft große Sorgen. EU und Mercosur sollen diese einmalige Chance für einen Ausbau der Zusammenarbeit unbedingt nutzen und für die letzten Schritte vor der Ratifizierung Kompromissbereitschaft zeigen.

Der angestrebte OECD-Beitritt seines Landes sei – laut Paulo Guedes – auf einem guten Weg und viele der Anforderungen an den öffentlichen Sektor, Umweltpolitik und soziale Belange bereits erfüllt.

Brasília
© Pixabay/Thorge

Weitere News dieser Kategorie

Chile bietet sich der EU als Energiepartner an
Mehr Dialog mit und über Lateinamerika
Mexiko setzt weiterhin auf deutsche Unternehmen